• Home
  • /
  • Beauty
  • /
  • Meine aktuelle Pflegeroutine am Abend
Meine aktuelle Pflegeroutine am Abend – LA MODE ET MOI, der Blog aus Köln

Meine aktuelle Pflegeroutine am Abend

Meine Haut ist momentan so gut wie seit fünfzehn Jahren nicht mehr und das führe ich auf eine aktuelle Pflegeroutine am Abend zurück. Ich nehme mir seit ein paar Wochen abends viel Zeit für die Reinigung und Pflege meiner Haut. Auch wenn ich eigentlich faul bin, habe ich eine richtige Routine entwickelt und finde es mittlerweile total entspannend, mir jeden Abend diese Auszeit zu gönnen.

Meine Haut dankt es mit mir: Keine großen Pickel mehr, sie wirkt ebenmäßiger und meine Mitesser werden auch immer unauffälliger und beginnen zu verschwinden (sind aber leider noch lange nicht weg). Daher möchte ich euch meine Pflegeroutine zeigen. Dabei kommt es wahrscheinlich gar nicht so sehr auf die einzelnen Produkte an – die wirken ja bekanntlich bei jedem Hauttypen anders – aber vielmehr um die einzelnen Schritte. Macht ihr genau die gleichen Schritte? Oder verzichtet ihr auf etwas oder habt sogar noch mehr Steps?

Meine aktuelle Pflegeroutine am Abend – LA MODE ET MOI, der Blog aus Köln

1. Step: Abschminken mit Öl

Seit gut zwei Jahren verwende ich nun Öl zum Abschminken. Begonnen habe ich damals mit dem Camomile ölhaltigen Make-up Entferner von The Body Shop. Ich hätte ihn mir auch nachgekauft, allerdings bin ich auf den Öl-Reiniger von Balea gestoßen, der um ein vielfaches günstiger ist und ebenso gut das Make Up entfernt – sogar wasserfeste Mascara! Ich habe bereits ein Back-Up gekauft, möchte aber auch die Clinique Cleansing Butter testen.

Anwendung: Ich gebe ca. drei Pumpstöße in meine trockenen und gereinigten Handflächen. Damit reibe ich über mein ebenfalls trockenes Gesicht. Das Öl verschmilzt mit dem Make-Up und allem Anderen, was ich aufgetragen habe. Mit lauwarmem Wasser nehme ich dann alles runter.

2. Step: Gesichtsreinigung

Nach dem Öl reinige ich mein Gesicht mit einem Waschgel. Das ist aktuell von La Roche Posay aus der Effaclar-Reihe gegen uns unreine Haut. Diesen Schritt nutze ich, um die Reste des Öls aber auch Reste der Schminke abzuwaschen. Dieses Waschgel ist recht austrocknend. Es ist bald aufgebraucht und ich schaue mich aktuell um. Habt ihr Empfehlungen?

Anwendung: Auf das noch feuchte Gesicht trage ich das Waschgel auf und lasse es durch sanftes Reiben aufschäumen. Besonders an den Stellen, an denen ich oft mit Unreinheiten zu kämpfen habe (Kinn, Nase) massiere ich besonders sorgfältig. Dann nehme ich alles wieder mit Wasser ab und trockne mein Gesicht ab.

3. Step: Gesichtswasser

Während der Pubertät habe ich regelmäßig Gesichtswasser verwendet. Dann hat aber die Faulheit gesiegt. Nach dem Waschgel trug ich immer direkt meine Creme auf. Nun habe ich diesen Schritt wieder eingeführt, mit dem Gesichtswasser von La Roche Posay, ebenfalls aus der Effaclar Reihe. Auch das Gesichtswasser wird bald aufgebraucht sein, als nächstes werde ich das Mizellen Wasser von Avène ausprobieren.

Anwendung: Ich gebe das Gesichtswasser großzügig auf ein Wattepad und gehe über mein Gesicht. Das wiederhole ich so häufig, bis das Wattepad keine Verschmutzungen mehr aufweist. Ich wasche mein Gesicht danach nicht mehr ab.

4. Step: Säurepeeling

Dieser Schritt ist neu in meine Routine. Ich habe noch nie wirklich Peelings gemacht – weder mechanisch noch chemisch. Da ich aber mit Ende Zwanzig endlich mit Unreinheiten Schluss machen möchte, habe ich mich hieran gewagt. Entschieden habe ich mich anfangs für ein Salizylsäure-Peeling von Paula’s Choice. „BHAs (beta hydroxy acids oder β-Hydroxycarbonsäure) entfernen sanft abgestorbene Hautzellen von der Hautoberfläche und dringen bis tief in die Poren vor, um sie von Verstopfungen zu befreien.“ (via Paula’s Choice Homepage) Ich habe mich für die Skin Perfecting Peeling Lotion 1% BHA entschieden, da sie für sensible Haut geeignet ist, gegen Mitesser wirkt, aber nicht wirklich gegen Akne-gezeichnete Haut wirkt und daher wohl nicht zu sehr angreift wie die 2%-Version.
Anwendung: Nachdem ich das Gesichtswasser habe einziehen lassen, trage ich mein Säurepeeling auf.

5. Step: Serum

Seren habe ich in den vergangenen Monaten vielfach ausprobiert. Leider vertrage ich die reichhalten Seren nicht und bekomme davon Unterlagerungen. Mit dem Nutriganics Smoothing Serum habe ich erstmals gute Erfahrungen gemacht. Es ist schön leicht, versorgt meine Haut aber wunderbar mit Feuchtigkeit und hinterlässt ein weiches und pralles Gefühl. Ich habe es im Outlet in Roermond gekauft und kann es leider nicht mehr im Onlineshop finden…
Anwendung: Nach dem Peeling trage ich das Serum recht schnell auf die trockene Haut mit tupfenden Bewegungen auf. Das Serum lasse ich aber lange einwirken und nutze die Wartezeit zum Zähneputzen.

6. Step: Augencreme

In meinem Alter spürt man die ersten Zeichen der Zeit besonders an der dünnen und empfindlichen Haut an den Augen. Daher lege ich bereits seit langem Wert auf Augencremes in meiner Pflegeroutine. Abends kann die Augenreme in meinen Augen nicht reichhaltig genug sein. Denn die ersten dünnen Fältchen sind meist keine ‚richtigen‘ Falten, sondern Trockenheitsfältchen. Aktuell verwende ich das Kiehl’s Creamy Eye Treatment mit Avocado. Anfangs war es für meine Haut zu reichhaltig, sodass meine Augen sogar getränt haben. Aber ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt und bin sehr zufrieden mit der Creme.

Anwendung: Ich tupfe die Creme unter meine Augen sowie auf meinen Augenlidern und der Haut zwischen Auge und Augenbraue ein.

7. Step: Nachtcreme

Den letzten Schritt bildet eine Creme. Für die Nacht bevorzuge ich mit meiner trockenen Haut reichhaltige Cremes. Aktuell verwende ich von Garnier die Nachtcreme Hydro Bomb. Es handelt sich dabei um eine Gel-Creme, die total leicht ist und dabei auch gut Feuchtigkeit spendet. Ich liebe daran besonders, dass sie sehr schnell einzieht. Die Anwendung erklärt sich denke ich selber.

Schreibe einen Kommentar

*