Alleine reisen: Meine Erfahrungen und Tipps - Auf La Mode et Moi, dem Modeblog aus Köln

Alleine reisen: Meine Erfahrungen und Tipps

Meine Tante hat zu Anfang des Jahres ein Appartement in Nizza gekauft. Da war für mich klar, dass ich dort auf jeden Fall ein Mal im Jahr hin möchte, wenn nicht sogar öfter. Bei Kurztripps Sonne tanken, entspannen und im Meer schwimmen waren einfach tolle Aussichten. Nun klopfte der Herbst an die Tür und ich war kein einziges Mal an der Côte d’Azur. Nachdem es ständig terminlich in der Abstimmung mit Anderen zu Problemen kam, sagte ich mir: „Egal, ich fliege halt alleine!“. Gebucht war schnell, doch dann kamen die Zweifel. Es geht raus aus der Komfort-Zone! Alleine reisen? Macht das überhaupt Spaß?

Je mehr ich darüber sprach, dass ich alleine reise, bekam ich immer öfter positive Rückmeldung dazu. Von Freunden, die sogar alleine unterwegs waren und mich ermutigen – so richtig gewusst hatte ich das übrigens nicht. Denn wirklich drüber gesprochen wird nach meiner Erfahrung nicht darüber. Was mich aber verwunderte, war dass super viele sagten, dass sie das auch mal gerne machen würden.

Nachdem ich nun zurück bin, möchte ich gerne über meine Erfahrungen alleine berichten. Ich kann euch nur ermutigen, das auch mal auszuprobieren. Ich hatte eine tolle Zeit, habe mich wirklich erholt und abschalten können. Zudem habe ich die Zeit genutzt, um mir über mich und mein Leben / meine Zukunfft Gedanken zu machen.

Ich habe wie gesagt in dem Appartement gelebt und in keinem Hotel.

Alleine reisen: Meine Erfahrungen und Tipps - Auf La Mode et Moi, dem Modeblog aus Köln

Alleine reisen: Darüber solltet ihr euch vorher Gedanken machen

Wenn ihr alleine verreist, müsst ihr viele Dinge alleine machen, über die ihr euch sonst im Urlaub nie Gedanken gemacht habt. Ja, ihr geht alleine ins Restaurant und müsst immer die Frage beantworten, ob ihr alleine bleibt oder ob noch jemand kommt. Wenn ihr alleine seid, wird das zweite Gedeck immer abgeräumt. Ja, ihr wartet im Restaurant alleine auf das Essen. Zur Beschäftigung habe ich mir Zeitschriften mitgenommen. Ja, ihr könnt nicht einfach so Fotos von euch vor Sehenswürdigkeiten machen, sondern müsst immer Andere fragen. Und so geht das munter weiter. Macht euch vorher also Gedanken, wann es zu solchen Situationen kommen kann und wie ihr diese überbrücken/überstehen könnt.

Kurze Reisezeit & eine gewissenhafte Zielauswahl

Wenn ihr das erste Mal alleine verreist, würde ich zum Austesten einen kurzen Reisezeitraum empfehlen. So könnt ihr schauen, ob es euch wirklich Spaß macht und ob ihr wirklich entspannen könnt. Wenn ihr merkt, dass alleine reisen nichts für euch ist, dann müsst ihr euch nicht lange quälen oder langweilen.

Wählt auch ein nicht sehr außergewöhnliches Ziel aus. Wenn ihr also nicht zu sehr mit einem Kulturschock umgehen müsst, könnt ihr direkt relaxen und euch mit euch selbst beschäftigen. Achtet darauf, dass es vor Ort eine gute Infrastruktur gibt, die euch eine einfache Planung ermöglicht. So macht ihr es euch leicht und müsst euch nicht mit Problemen etc. rumschlagen.

Ich war bereits in Nizza, d.h. ich kannte mich dort aus. Da es meine erste Reise alleine war, würde ich euch das ebenfalls empfehen. Wenn ihr schonmal am Zielort wart, habt ihr keinen Sightseeing-Druck und könnt das machen, worauf ihr Lust habt – ohne schlechtes Gewissen! Ich persönlich mache Sightseeing nämlich gerne mit Anderen, um mich zu dem Gesehenen austauschen zu können.

Kommt mit Menschen ins Gespräch

Das fand ich persönlich in der Zeit sehr wichtig, um nicht komplett zu verstummen und Einsamkeit hoch kommen zu lassen. Denn es ist schon seltsam, einen kompletten Tag mit niemandem zu sprechen. Ich bin aber sehr schüchtern und zurück haltend. Gruppen suchen und sich denen anschließen, entspricht nicht meinem Naturell. Was habe ich also getan? Ich habe jedes alltägliches Gesprächh mitgenommen. Also sprecht beim Einkaufen an der Kasse, im Hotel oder im Restaurant mal einen Satz mehr. Entweder ergibt sich daraus ein nettes, kurzes Gespräch oder aber ihr habt zumindest mit Jemandem interagiert.

So habe ich mir die Zeit vertrieben

Ich bin immer aktiv geblieben und bin nicht alleine im Appartement geblieben. Geht also zum Strand oder Pool und relaxt dort. Nehmt euch Zeitschriften oder Bücher mit, um Lesen zu können. Geht in die City, geht ins Restaurant, geht shoppen. Ich hatte auch meinen Laptop mit und habe viele Youtube Videos geschaut und Blogs gelesen (ich hatte tatsächlich endlich mal meine Bloglovin-Leseliste auf Null). Macht euch dazu vorher schon Gedanken, behaltet euch aber auch eine gewisse Spontanität.

Alleine reisen: Meine Erfahrungen und Tipps - Auf La Mode et Moi, dem Modeblog aus Köln

  1. Wähle ein Land, dessen Sprache du sprichst oder wo englisch gesprochen wird.
  2. Lege deine Schüchternheit ab.
  3. Hostels eignen sich gut, um Kontakte zu knüpfen (Mehrbettzimmer, Küchen, Gemeinschaftsräume etc.)
  4. Nutze soziale Plattformen zur Buchung bei Einheimischen (Airbnb, Cuchsurfing, TravBuddy etc.)
  5. Zeige immer ein freundliches und offenes Lächeln.
  6. Nimm an Gruppenführungen, Touren oder Kursen teil.
  7. Lasse über What’s App, Skype oder Telefonate die Daheim gebliebenen an deinen Erlebnissen teilhaben, sodass du das erlebte teilen kannst.

Alleine reisen: Meine Erfahrungen und Tipps - Auf La Mode et Moi, dem Modeblog aus Köln

Mir ist zum Ende aber wichtig zu sagen, dass alleine reisen natürlich nicht das Allheilmittel ist. Wenn es euch nicht gefällt, dann erzwingt es nicht. Es ist OK, wenn ihr nicht der Typ dafür seid.

8 Comments

  • Rebecca

    20. September 2016 at 13:33

    Hallo Emilie,
    sehr schöner Beitrag. 🙂 Vor drei Jahren bin ich auch das erste Mal alleine verreist und es war total schön. Es ist einfach mal was anderes und ich finde es prägt einen und man wird mutiger. 🙂
    Wer weiß, vielleicht mache ich es nochmal. 🙂
    Viele liebe Grüße und bis bald
    Rebecca

    Antworten
    • Emilie

      20. September 2016 at 13:55

      Danke dir =) Ja genau, irgendwie prägt es. Ich denke so ein Wellness Wochenende oder ähnliches werde ich bestimmt auch nochmal alleine machen.
      Liebe Grüße und hoffentlich bis bald,
      Emilie

      Antworten
  • Sabienes

    20. September 2016 at 17:09

    Ich reise gerne mit meinem Mann, in einer Gruppe – aber auch alleine. Deswegen werde ich gerne mal als Exotin betrachtet, sowohl von Freunden, aber auch im Zielland. In Istanbul habe ich zum Beispiel festgestellt, dass es von Vorteil sein kann zu behaupten, dass der Ehemann gerade an einem Kongress teilnimmt.
    Aber ich liebe es, alleine durch eine fremde Stadt zu streifen. Und ich da ich unglaublich gerne fotografiere, muss ich auch niemanden nerven, wenn ich meinem Hobby nachgehe.
    In Gefahr war ich noch nie. Auch nicht in Istanbul ….
    LG
    Sabienes

    Antworten
    • Emilie

      20. September 2016 at 17:34

      Na das klingt doch super =) Die Ausrede, dass meine Freundinnen aus verschiedenen Städten erst morgen anreisen oder dass mein Freund krank ist, hatte ich mir auch schon zurecht gelegt 😉

      Ganz liebe Grüße und viel Spaß bei deiner nächsten Reise!
      Emilie

      Antworten
  • Andrea

    28. September 2016 at 14:42

    Waaah eine ‚eigene‘ Wohnung in Nizza klingt nach einem absoluten Traum! Ich liebe es auch allein zu verreisen. Ich bin vor 4 Jahren zum ersten Mal alleine verreist und zwar für 3 Wochen nach Chicago und ich hab’s geliebt! Seither schau ich dass ich einmal im Jahr die Gelegenheit finde, allein irgendwohin zu reisen wo ich bis dahin noch nicht war. In zwei Wochen ist’s wieder soweit und ich flieg für 4 Tage allein nach Stockholm. Ich freu mich schon riesig. 🙂
    LG, Andrea

    Antworten
    • Emilie

      28. September 2016 at 15:05

      Oh wow, das klingt ja genial! Aber drei Wochen wären für mich persönlich etwas lang alleine 😉 Aber du hast bestimmt sehr sehr viel erlebt.

      Ganz viel Spaß in Stockholm. Da möchte ich auch bald unbedingt hin.
      Liebe Grüße,
      Emilie

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

*